Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Informatik-hilfe Support Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

12.08.2010, 15:26

Autoruns

Eine Frage die oft auftaucht ist die Verwaltung der Autorun einträge.

Microsoft hat mit den Sysinternals ein gutes Tool dabei welches schön übersichtlich ist.

Auszug von MS Tehnet: http://technet.microsoft.com/de-ch/sysin…s/bb963902.aspx

Dieses Dienstprogramm ist im Vergleich zu allen anderen Startüberwachungsprogrammen mit den derzeit umfassendsten Informationen zu den Autostartpfaden ausgestattet. AutoRuns zeigt, welche Programme für die Ausführung beim Starten des Systems oder bei der Benutzeranmeldung konfiguriert sind, wobei die Einträge in der Reihenfolge aufgeführt sind, in der sie in Windows verarbeitet werden. Zu diesen Programmen gehören die Anwendungen im Startordner sowie in den Registrierungsschlüsseln „Run“, „RunOnce“ und anderen Schlüsseln. Sie können AutoRuns so konfigurieren, dass auch andere Pfade berücksichtigt werden, beispielsweise Explorer-Shellerweiterungen, Symbolleisten, Browserhilfsobjekte, Winlogon-Benachrichtigungen, Autostartdienste und vieles mehr. AutoRuns geht weit über die Möglichkeiten des Dienstprogramms MSConfig in Windows ME und Windows XP hinaus.

Mit der Option Hide Signed Microsoft Entries in AutoRuns können Sie sich auf Autostartabbilder von Drittanbietern konzentrieren, die in Ihr System integriert wurden. Darüber hinaus ist es auch möglich, die Autostartabbilder für andere auf dem System konfigurierte Benutzer zu betrachten. Das Downloadpaket enthält außerdem das Befehlszeilenprogramm Autorunsc, mit der die Daten im CSV-Format ausgegeben werden können.

Sie werden sich wundern, wie viele ausführbare Dateien automatisch gestartet werden!

AutoRuns ist unter Windows 2000 SP4 Rollup 1 oder höher funktionsfähig.

VerwendungIn der Ausgabe des Windows IT Pro Magazine vom November 2004 finden Sie den Artikel von Mark Russinovich über die fortgeschrittene Nutzung von AutoRuns. Bei Fragen oder Problemen besuchen Sie das Sysinternals AutoRuns Forum.

Führen Sie einfach AutoRuns aus, und schon sehen Sie die derzeit konfigurierten Autostartanwendungen und dazu eine vollständige Liste aller Registrierungs- und Dateisystempfade, die für die Autostartkonfiguration zur Verfügung stehen. Mit AutoRuns werden die folgenden Autostartpfade angezeigt: Anmeldeeinträge, Explorer-Add-Ons, Internet Explorer-Add-Ons (z. B. Browserhilfsobjekte), Appinit-DLLs, Abbildhijacks, Abbilder für die Ausführung beim Systemstart, Winlogon-Benachrichtigungs-DLLs, Windows-Dienste und Winsock-Mehrschicht-Dienstanbieter. Die automatisch gestarteten Objekte sind auf den einzelnen Registerkarten in Kategorien gegliedert.

Um die Eigenschaften einer ausführbaren Datei abzurufen, die für die automatische Ausführung konfiguriert ist, markieren Sie diese Datei, und wählen Sie im Menü die Option Properties, oder klicken Sie auf die entsprechende Schaltfläche in der Symbolleiste. Wenn Process Explorer ausgeführt wird und ein Prozess aktiv ist, mit dem die ausgewählte ausführbare Datei ausgeführt wird, dann gelangen Sie mit der Option Process Explorer im Menü Entry zum Dialogfeld mit den Eigenschaften für den Prozess, der das ausgewählte Abbild ausführt.

Um zum angezeigten Registrierungs- oder Dateisystempfad oder auch zur Konfiguration eines Autostartelements zu navigieren, markieren Sie das gewünschte Element, und wählen Sie dann die Menüoption Jump, oder klicken Sie auf die entsprechende Schaltfläche in der Symbolleiste.

Soll ein Autostarteintrag deaktiviert werden, deaktivieren Sie das zugehörige Kontrollkästchen. Zum Löschen eines Autostart-Konfigurationseintrags wählen Sie die Menüoption Delete, oder klicken Sie auf die entsprechende Schaltfläche in der Symbolleiste.

Um Autostartabbilder für verschiedene Benutzerkonten abzurufen, wählen Sie im Menü User die entsprechenden Einträge aus.


Weitere Informationen zu den Anzeigeoptionen und andere Angaben finden Sie in der Onlinehilfe.


Verwendung von AutorunscAutorunsc ist die Befehlszeilenversion von AutoRuns. Hier gilt die folgende Syntax:

Verwendung: autorunsc [-a] | [-c] [-b] [-d] [-e] [-h] [-i] [-l] [-m] [-n] [-p] [-r][-s] [-v] [-w] [Benutzer]

-a Alle Einträge anzeigen.
-b Ausführung beim Systemstart.
-c Druckausgabe als CSV.
-d Appinit-DLLs.
-e Explorer-Add-Ons.
-g Sidebar gadgets (Vista and higher).
-h Abbildhijacks.
-i Internet Explorer-Add-Ons.
-l Anmeldestarts (Standardeinstellung).
-m Signierte Microsoft-Einträge ausblenden.
-n Winsock-Protokollanbieter.
-p Druckermonitortreiber.
-r LSA-Anbieter.
-s Autostartdienste und nicht deaktivierte Treiber.
-t Geplante Aufgaben.
-v Digitale Signaturen überprüfen.
-w Winlogon-Einträge.
user AutoRuns für das angegebene Benutzerkonto sichern.

Funktioniert für Windows XP, Vista und Windows 7
»Administrator« hat folgende Datei angehängt:
  • Autoruns.zip (618,95 kB - 262 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 05:27)